Workshop: Modul 3 Dokumentation & Rechtliche Aspekte

Für unsere Partner aus Kliniken, Pflegeheimen und Pflegediensten bieten wir insgesamt vier unterschiedliche Workshops an. In diesem Blogbeitrag erfahren Sie mehr zum dritten Modul „Dokumentation & rechtliche Aspekte der Wundversorgung“.

+

Einblick: So sieht die PowerPoint-Präsentation aus, die nach dem Workshop allen Teilnehmern zur Verfügung gestellt wird.



Was nicht dokumentiert ist, gilt als nicht gemacht!

Denn im Gesundheitswesen gilt die Dokumentationspflicht. Wie man sich rechtlich absichert, welche Informationen man weitergeben darf, wie die Qualitätssicherung aussehen muss und was man beim Medizinischen Dienst der Krankenversucherung zur Abrechnungsprüfung vorlegen muss – das erfahrt ihr in diesem Workshopmodul.


Parameter der Wunddokumentation

Um sich rechtlich abzusichern, sollten die folgenden Parameter in der Wunddokumentation auftauchen:


• Datum

• Lokalisation der Wunde

• Wundbreite

• Wundlänge

• Wundtiefe

• Wundtaschen

• Wundumgebung

• Wundrand

• Wundfarbe

• Wundgrund

• Wundbelag

• Geruch

• Wundexudat

• Wundstagnation

• Wundverschlechterung

• Infektion

• Schmerzlokalisation

• Schmerzgrad

• Schmerzart

• Versorgungsempfehlung

• Wundspülung

• Wundmaterialien

• Verbandswechselfrequenz

• Vermerke


Wir bringen Ihnen außerdem Beispiele aus unserem Erfahrungsfundus mit, was die Fotodokumentation angeht.


Also: Wenn wir gemeinsam einen Patienten behandeln, können Sie einen Termin für einen Workshop zur Dokumentation und den rechtlichen Aspekten mit uns vereinbaren. Oder Sie entscheiden sich für eines der anderen Workshop-Module: Grundlagen der modernen Wundversorgung, Wundauflagen und Wundversorgung oder Praxisbeispiele zur modernen Wundversorgung.

medical-wundmanagement GmbH

Hauptstraße 1a | 22962 Siek

T:  04107 90 76 77 6 | F:  04107 90 87 88 8

  • Instagram-Verlinkung
  • Facebook-Verlinkung